3D-Printmold

Die einzigartige Kombination aus Werkzeugbau, modernster Temperierung und additiver Fertigung

Die gemeinsame Entwicklung „PrintMold" des Fraunhofer IFAM in Dresden und der enesty GmbH ermöglicht die Herstellung von Kühl-und Kontureinsätzen mittels 3D-Siebdruckverfahren.
Das Verfahren bietet speziell für Mehrfachwerkzeuge mit konturnahen Kühlkanälen, welche zum Beispiel mittels Kältemittel bzw. CO2-Kühlung temperiert werden, ein wirtschaftliches und hochgenaues Herstellungsverfahren.
Durch die Kombination mit geeigneten Temperiermedien, im Speziellen Gas und Wasser, verschieben sich die Anwendungsgrenzen für die Herstellung leistungsstarker Spritzgusswerkzeuge.
Die neue Temperierungsgeneration enesty Temperierung 4.0® regelt und überwacht zudem die Kühlmedien in den einzelnen Kühlkreisläufen von Werkzeugen mittels 1.0.-Link und RFID-Technik.
Dadurch lassen sich Fehlerquellen minimieren sowie Zykluszeiten reduzieren.




Wirtschaftliche und technologische Vorteile

  • Reduzierte Fertigungskosten bei Mehrfachwerkzeugen
  • Qualitätsverbesserung durch homogene Temperaturverteilung
  • Zykluszeitverkürzung in Verbindung mit Sonderkühlverfahren
  • Echte 3D-Strukturen durch Siebwechsel
  • Geschlossene Kanäle ohne Stützstrukturen herstellbar
  • Hinterschnitte, Hohlräume und waagerechte Ebenen umsetzbar
  • Enorme Materialvielfalt durch etabliertes Grundverfahren verfügbar



Der Kühlkanal verläuft mit weniger als 1 mm sehr nahe an der Kontur entlang und ermöglicht somit eine schnelle Abkühlzeit.

Was ist 3D-Siebdruck?

Der 3D-Siebdruck ist eine alternative generative Fertigungsmethode, die auf dem z. B. in der Solarbranche etablierten zweidimensionalen Siebdruck basiert. Eine aus Metallpulver und organischen Bindern bestehende Paste wird wiederholt durch ein strukturiertes Siebgewebe gedruckt. Ein Wechsel des Layouts ermöglicht die Integration feinster Kühlkanäle bis hin zu 60 µm. An die Formgebung schliefßt sich eine Wärmebehandlung an, bei der die organischen Substanzen entbindert und die Einsätze zu dichten, metallischen Bauteilen versintert werden.